Motiviert dank FIBO: Ein Hoch auf die Frauenpower im Leben

Wir Frauen haben es im Sport und Fitnessbereich nicht immer leicht. Wir werden oft belächelt und auf uns wird Rücksicht genommen, aber wollen wir das? Haben wir das nötig? Wer ist auf die Idee gekommen, dass wir nicht genau so hart trainieren können wie Männer, wenn nicht sogar härter! Aus welchem Grund wird unsere Frauenpower oft so stark unterschätzt?

Für mich stand mein Wochenende auf der FIBO jetzt im Nachhinein voll unter dem Motto GRL PWR!

Ich habe so viele tolle Frauen getroffen und kennengelernt, und von denen sollten wir uns alle eine Scheibe abschneiden, denn wir sind ein super starkes Geschlecht!

Liebe Leserinnen, lasst bei eurem Training ab sofort bitte die kleinen (rosa) Hanteln und das Laufband links liegen und nehmt euch meine Tipps für mehr Frauenpower im Sport zu Herzen!

 

Und liebe Männer, unterstützt eure Frauen dabei ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Wir wollen euch ja nicht eure Man-Power streitig machen, sondern nur zeigen, dass auch in uns viel Power steckt!

#1 Unterscheide deine innere Stimme von deinem Schweinehund

Auf deine innere Stimme solltest du unbedingt hören, denn sie sagt dir, wenn du dir doch etwas viel vorgenommen hast. Du startest morgens top fit in den Tag und hast das Gefühl, du könntest Bäume ausreißen, aber abends hängst du dann plötzlich durch? Das ist nicht schlimm! Gönn dir eine kleine Pause und starte am nächsten Tag wieder frisch durch.

Du musst aber unbedingt lernen, diese Stimme von deinem Schweinehund zu unterscheiden. Der sagt dir nämlich, dass du lieber auf der Couch Pizza essen solltest oder dein Training einfach zu schwänzen.

Während es deine innere Stimme gut mit dir meinst, wenn du auf sie hörst, hat dein Schweinehund ganz andere Dinge im Sinn und denkt nur daran, was er sich selber Gutes tun kann.

 

 

#2 Werde mit deinen Freundinnen aktiv

Triffst du dich mit deinen Freundinnen auch gerne zu einem gemütlichen Kaffeeklatsch? Versucht diese Treffen doch mal sportlich zu gestalten! Trefft euch zu einer kleinen Laufrunde oder für ein Outdoor Workout. Gemeinsam trainieren stärkt eure Motivation und ihr bekommt euren Schweinehund besser in den Griff. Denn wegen dem willst du doch kein Treffen mit deiner Freundin absagen, oder?

Wenn ihr noch nicht ganz so sportlich seid (und auch nicht ganz auf den Kaffee verzichten möchtet), dann holt euch einen Coffee to go und genießt ihn bei einem Spaziergang. Dabei seid ihr auch in Bewegung und an der frischen Luft.

 

#3 Schütze deine Knochen

Wusstest du, dass Sport auch gut für deine Knochen ist? Wir Frauen leiden öfter an Osteoporose (Knochenschwund) als Männer, da wir Frauen über ca. ein Drittel weniger Knochenmasse verfügen als Männer. Auch unsere Hormone meinen es nicht gerade gut mit uns, denn sinken die Geschlechtshormone mit dem Alter ab, begünstigt das wieder den Knochenabbau.

Beginne also rechtzeitig damit, deine Knochen zu schützen, indem du…

  • Laufen und andere Fitnessaktivitäten in deinen Alltag integrierst um deine Knochenstruktur zu festigen.
  • deinen Körper mit ausreichend Kalzium und Vitamin D versorgst. Diese Versorgung stellst du sicher, indem du dich abwechslungsreich und gesund ernährst. Baue fettarme Milchprodukte, Gemüse und Nüsse in deine Ernährung ein um auf die empfohlene Menge von 1000 mg Kalzium pro Tag zu kommen. Nach dem Essen darfst du dich für 15-30 Minuten nach draußen setzen und ein Sonnenbad genießen, um auch deine Vitamin D-Speicher im Körper aufzufüllen.

 

 

#4 Gönne deinen Füßen eine Portion Weiblichkeit!

Damit ist jetzt nicht deine nächste Pediküre gemeint. Neben einem gut passenden Sport-BH ist es auch wichtig, dass wir Frauen die richtigen Laufschuhe tragen. Wir Frauen haben schlankere Füße als die Männer, weshalb wir auch schlankere Schuhe benötigen. Deshalb bieten uns spezielle Laufschuhe für Damen den optimalen Halt und Schutz, und sie sehen auch noch viel besser aus!

 

#5 Stärke deine Muskeln

Durch starke Muskeln verringerst du dein Verletzungsrisiko, hast weniger Rückenschmerzen und meisterst deinen Alltag problemloser. Deshalb solltest du unbedingt auf ein ausgewogenes Training achten, das aus Cardio und Krafttrainig besteht. Da Frauen generell nicht so schnell Muskeln aufbauen wie Männer, brauchst du auch keine Angst haben, bald wie Popeye auszusehen. Ganz im Gegenteil, eine gut trainierte Rumpfmuskulatur lässt dich aufgerichteter durchs Leben gehen, und direkt ein paar Kilos leichter aussehen!

 

#6 Tu deinem Körper Gutes

Wenn du jetzt regelmäßig Laufen gehst oder deine Workouts absolvierst, dann denke immer daran, dir auch etwas für dich als Frau zu gönnen. Lass es dir mal bei einer Massage gut gehen und gönn dir eine gute Bodylotion, mit der du dich nach dem Training verwöhnen kannst.

 

 

#7 Mach dir bewusst, wie großartig du bist!

Glaube an dich! Bei allem was du tust! Denk immer daran: du kannst alles schaffen!

Wir Frauen sollten uns immer wieder sagen wie großartig wir sind. Du kannst es deinem Spiegelbild erzählen, aber natürlich auch deiner besten Freundin oder der Kassiererin an der Supermarktkasse und deinem Freund!

Wenn wir hören, wie großartig wir sind, dann pusht das nicht nur unser Glücksgefühl, sondern auch unser Selbstbewusstsein wächst jeden Mal ein Stückchen.

 

#8 Lebe deine Frauenpower voll aus!

2 Gedanken zu „Motiviert dank FIBO: Ein Hoch auf die Frauenpower im Leben

  1. Hach – ich sollte wohl auch endlich mal richtig, wie eine Powerfrau, trainieren… aber mein Schweinehund 😀 Immerhin kann ich den von der Stimme unterscheiden, denn diese ignoriere ich leider meist gekonnt, auch wenn ich mehr Rücksicht auf mich nehmen sollte…

    Also Freunde, die auf Joggen stehen, habe ich leider keine – und für Kraftträing kenne ich auch niemanden. Aber immerhin treffe ich mich mit meiner besten Freundin meist, um mir von ihr Reitunterricht geben zu lassen 🙂

    Draußen halte ich mich aber immerhin gerne auf – und auch Kalzium dürfte eigentlich kein Problem für mich sein.

    Das mit den Rückenschmerzen, die vom Training verschwinden, habe ich auch gemerkt! Allein schon 10 Minuten 3x pro Woche haben mein Problem mit dem vielen Sitzen gelöst, weswegen ich die Übungen auch regelmäßig weiter macht – was hilft, hört man ja nicht einfach wieder auf 😉

    Ein toller Post!!!

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.