Nie wieder Gewichtsprobleme in der Weihnachtszeit

Im Frühjahr oder bei schönem Wetter laufen kann doch jeder. Wer aber den Winter über durchläuft, der ist im Frühjahr fit und schlank und hat über Weihnachten keine Gewichtsprobleme mehr.

Und die gute Nachricht daran: Du musst dafür nicht mal auf Lebkuchen und Glühwein verzichten. Denn wer will vor Weihnachten schon Diät halten? Diät bedeutet doch immer auch Verzicht. Egal mit welchem Programm du abnehmen möchtest, du musst immer irgendetwas weglassen. Das ist anstrengend, macht keinen Spaß und nervt, wenn mann seinen Freunden und Kollegen auf den Weihnachtsfeiern immer wieder erklären muss, warum man doch noch mal verzichtet.

Darauf haben wir doch alle keine Lust. Schon gar nicht in der Vorweihnachtszeit.

Es gibt ein ganz einfaches Geheimnis, wie du an Weihnachten nicht zunimmst und im Frühjahr nicht in den Diätwahnsinn verfällst:

Du läufst den Winter über durch!

Wenn du dich während der Weihnachtsfeiertage jeden zweiten Tag zu einem kleinen Lauf aufraffen kannst, dann wirst du auch nicht dick. Dann kann keine Weihnachtsgans und kein Plätzchen wirklich ansetzen. Nur wenn du faul auf der Couch liegst und den Weihnachtssünden verfällst, wirst du dich bei dem Blick auf die Waage über deine Gewichtsprobleme wundern, oder auch nicht.

Wenn du dich bei Wind und Wetter, oder in seltenen Fällen auch Schnee und Eis, nach draußen wagst, machst du nicht nur etwas für deine Figur, sondern auch noch etwas für deine Gesundheit.

Denn wenn du bei jedem Wetter läufst bist du seltener krank, da du an der frischen Luft dein Immunsystem stärkst.

Du siehst also, es gibt keinen Grund, im Winter nicht zu laufen!

Im Winter läufst du keine Bestzeiten

Du solltest dir auf jeden Fall ein paar gute Schuhe zulegen, wenn du den Winter durchlaufen möchtest. Viele Laufschuh-Hersteller bieten Modelle an, die extra für den Winter gemacht sind. Diese Schuhe haben ein optimiertes Obermaterial und sind wasserabweisend oder im Idealfall sogar wasserdicht. Mit einem GoreTex Material kannst du auf Nummer sicher gehen, dass durch diesen Schuh gar nichts durch geht. So bleiben deine Füße warm und trocken. (Frag dazu am besten im Schuhgeschäft deines Vertrauens nach.)

Dass deine Füße warm bleiben spielt dabei eine noch größere Rolle, als die Trockenheit. Denn wer an Händen und Füßen auskühlt, der friert schnell am ganzen Körper. Alle Frauen hier wissen ganz genau wovon ich rede!

Oft haben solche Winterschuhe dann auch eine spezielle Sohle mit mehr Profil, so dass man sicher über Schnee oder aufgeweichte Wege laufen kann und mehr Rutschfestigkeit hat. Sonst drohen Verletzungen und die brauchst du jetzt ganz bestimmt nicht!

Genau wie im Straßenverkehr gilt auf deinen Läufen auch: Laufe den Verhältnissen angepasst! Du darfst also bei Schnee und Matsch gerne langsamer unterwegs sein. Es ist sowieso ein Irrglaube, dass nur schnelles Laufen effektiv ist, denn gerade langsam laufen macht schnell!

Die längeren Läufe mit geringem Puls, die du jetzt im Winter absolvierst, liefern dir im Frühjahr neue Bestzeiten. Der Winter selber ist aber keine Zeit für Rekorde. Überrasche deine Freunde und Konkurrenten lieber im Frühling mit neuen Bestzeiten!

Das Geheimnis richtiger Winterlaufkleidung

Immer wieder liest man, dass die Zwiebeltaktik die optimale Methode ist, sich für Winterläufe zu kleiden. Dabei trägt man mehrere Schichten übereinander, von denen man sich nach und nach entledigen kann, sollte es einem zu warm werden. Diese Methode ist aber total 80er, da es damals noch keine ausgereifte Technologie für die Laufkleidung gab.

Wenn du heute im Zwiebellook unterwegs bist, und immer wieder stoppen musst um dich umzuziehen (und gar nicht weißt wohin mit der Kleidung), macht das Laufen wirklich keinen großen Spaß mehr.

Mal ganz davon abgesehen, dass dein Körper gar nicht richtig atmen kann, wenn du ihn in mehrere Schichten hüllst. Du fängst an zu schwitzen und musst dich einer Schicht entledigen, nur um kurze Zeit später festzustellen, dass du nun fröstelst und die Schicht wieder überziehen musst. Also ich war von diesem ganzen An und Aus auf einem meiner letzten Läufe wirklich genervt! Und dabei ging es nur darum, wie weit ich die einzelnen Reißverschlüsse der verschiedenen Schichten öffne!

Die Technologie und Entwicklung ist heute einfach viel weiter als in den 80er Jahren, so dass du im Winter nicht viel mehr benötigst als: eine lange Laufhose, ein Langarmshirt, eine Jacke und Mütze und Handschuhe. Beim Kauf dieses Outfits solltest du auf gute Qualität achten. Optimalerweise achtest du darauf, dass deine Kleidung aus GoreTex Material ist. Dieses Material ist besonders atmungsaktiv. So bleibt deine Haut trocken, dein Körper warm und Schweiß wird nach außen abtransportiert.

Du kannst es dir so vorstellen, als würdest du eine zweite Haut aus Textil tragen. Das verschafft dir viel Bewegungsfreiheit und der Vorteil daran ist: dir reichen schon wenige Kleidungsstücke aus, um trocken, warm und windgeschützt durch den Winter zu kommen. Meine Empfehlung ist, dass du maximal 3 Schichten anziehen solltest! Noch mehr meiner Tipps habe ich dir in meinem Artikel Ultimative Kleiderordnung für dein Lauftraining im Winter aufgeschrieben!

Auch wenn so ein Laufoutfit nicht gerade günstig ist, die Investition lohnt sich!

Seien wir doch mal ehrlich, investiere dein Geld lieber in ein bis zwei Sets guter Laufkleidung als in den 5. Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Dann fällt es dir auch leichter, die Gewichtsprobleme über die Weihnachtszeit laufend in Schach zu halten.

Nie wieder Diät halten

Wenn du jetzt noch in den Laufwinter startest, und regelmäßig deine Runde drehst, darfst du dir bei der nächsten Weihnachtsfeier ganz ohne Reue ein paar Weihnachtskekse oder einen Glühwein gönnen, ohne dass du sofort Gewichtsprobleme bekommst!

Wenn du sonst auf deine Ernährung achtest und regelmäßig laufen gehst, kannst du bis zum Frühjahr sogar noch das eine oder andere Pfund an Gewicht verlieren!

Achte bei deiner Ernährung immer auf saisonale Produkte, wie zum Beispiel Kohl. In all seinen Arten liefert er dir unglaublich viele Vitamine und Mineralstoffe.

Wenn du wie ich aus dem Norden kommst, kennst du vielleicht das Grünkohl-Essen? Okay, besonders gesund ist diese Variante wahrscheinlich nicht… Aber Smoothies mit Grünkohl sind eine super gesunde Variante!

Ganz wichtig ist es auch, zu dieser Jahreszeit ausreichend zu trinken. (Was auch wieder für den Smoothie spricht) Oft haben wir im Winter weniger Durst, da wir das Gefühl haben, weniger zu schwitzen. Das ist aber ein Irrglaube. Dein Körper braucht, egal ob Sommer oder Winter, immer ausreichend Flüssigkeit. Deshalb achte darauf, reichlich zu trinken. Ich kann dir Tees mit Zitrone oder Ingwer empfehlen. Einfach die frischen Zutaten mit kochendem Wasser übergießen, nach Belieben ziehen lassen und genießen! So tust du nicht nur etwas für deinen Flüssigkeitshaushalt, sondern auch noch für deine Abwehrkräfte!

Wenn du dann noch ganz allgemein darauf achtest, nicht zu fettig zu essen, Zucker zu reduzieren, Alkohol zu vermeiden und regelmäßig laufen gehst wirst du im Frühjahr vor Power nur so strotzen und hast

Nie wieder Gewichtsprobleme in der Weihnachtszeit

2 Gedanken zu „Nie wieder Gewichtsprobleme in der Weihnachtszeit

  1. Du weißt doch: man nimmt nicht zwischen Weihnachten und Silvester zu, sondern zwischen Silvester und Weihnachten! 🙂 Spaß beiseite: ich finde Deinen Beitrag toll und mache es wie Du – einfach den Winter über durch laufen. Und damit das auch bei Matsch und Schnee Spaß macht, habe ich mir erst letzte Woche eine wasserdichte Ausführung meiner heißgeliebten Asics geleistet. Jetzt fühle ich mich fast wieder in meine Kindheit zurückversetzt, wenn ich vor mir eine Pfütze sehe… 🙂

    1. Hi Eddy, du hast natürlich Recht 😉 Ich trainiere immer bis August meine Sommerfigur und ab September sage ich dem Winterspeck den Kampf an! Ein paar wasserdichte Schuhe sind echt Gold wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.