Vier Wochen Pre-Training mit Kayla Itsines

Vor 6 Wochen bin ich mit dem Bikini Body Guide von Kayla Itsines gestartet. Vorletzten Freitag habe ich die letzte Trainingseinheit des Pre-Trainings beendet.

Wie es mir während der Trainingseinheiten ergangen ist, was meine Motivation und meine Muskulatur zu dem Training gesagt haben, und warum ich fünf Wochen für das vierwöchige Programm gebraucht habe… All das kannst du heute in diesem Post nachlesen. Ich möchte dir hier von meinen ersten Erfahrungen mit dem Wunderprogramm berichten.

Als erstes muss ich dir sagen: unterschätze das Training nicht!

Auch wenn es nur 4×7 Minuten sind, die effektiv trainiert werden. Die Übungen, und gerade auch dieses Zeitfenster, haben es echt in sich!

Deshalb bin ich sehr froh mich dazu entschieden zu haben, mit dem Pre-Training zu starten. Obwohl ich mich schon für fit gehalten hatte. Immerhin gehe ich regelmäßig laufen und ins Fitnessstudio, da muss ich doch fit sein. Das Zirkeltraining von Kayla Itsines ist aber wirklich noch mal eine ganz eigene Klasse. Durch das Zeitfenster und die Konzentration auf bestimmte Körperregionen empfand ich es anfangs schon fast als unmenschlich!

Das tolle ist aber auch: man merkt wirklich, wie man sich von Woche zu Woche verbessert!

Wie ist es mir ergangen?

Ich habe in meinem Leben noch nie so sehr in „nur“ 35 Minuten geschwitzt! Natürlich könnte das auch am Wetter gelegen haben, aber das Training hat es echt in sich. In den ersten Wochen habe ich es kaum geschafft die Zirkel zwei Mal zu durchlaufen, später war ich dann super happy wenn ich noch einen dritten Durchgang starten konnte. Und was gibt es besseres, als nach einem anstrengenden Training tatsächlich Erfolge sehen und spüren zu können!

kayla-nicht-unterschätzen

Genauso konnte ich aber auch spüren, dass mir die Übungen für die Beine deutlich leichter fielen als für die Arme. Mit Liegestütz quäle ich mich immer noch herum, aber das Durchziehen und am Ball bleiben macht sich bemerkbar! Die leichte Variante auf den Knien bekomme ich mittlerweile auch bei hohen Wiederholungszahlen ziemlich problemlos hin. Zwischendurch kann ich sogar schon auf den normalen Liegestütz wechseln, was wieder zeigt, wie viel das Training doch bringt.

Besonders hart hat es aber mein Steißbein bei bestimmten Bauchübungen getroffen. Ich war dort schon immer sehr empfindlich und kann deshalb einige Übungen gar nicht oder nur schwer machen. Bei Kayla hatte ich aber das Bedürfnis diese Übungen trotzdem durchzuziehen, und mein Steißbein hat es mir nicht gerade gedankt. So ganz sicher bin ich mir deshalb auch nicht, ob der Spruch ´wer schön sein will muss leiden` wirklich Sinn macht. Denn ein wundgescheuertes Steißbein beeinträchtigt einen schon ganz schön. Gerade beim Sitzen!

Hatte ich Muskelkater?

Ja! Und wie ich Muskelkater hatte. Arme, Beine, Gesäß und Po, nichts blieb verschont! Immer wenn sich die Muskulatur an die Bewegungen gewöhnt hatte, gab es neue Übungen um neue Reize zu setzen. Aber es tat auch unglaublich gut zu spüren, dass das Training seinen Zweck erfüllt. Ich habe sogar das Gefühl, dass meine Leistenschmerzen durch das Training deutlich weniger geworden sind. Eigentlich habe ich gar keine Schmerzen mehr! Schon alleine dafür hat sich die Quälerei echt gelohnt. Auch wenn ich mich teilweise wie eine schwangere Frau im 10 Monat bewegen, und vor allem hinsetzen, musste. Ich möchte keinen dieser Muskelkater missen!

Wie sieht es mit meiner Motivation aus?

Trotz Schmerzen und Schweiß ist meine Motivation immer noch auf einem super hohen Level! Gerade auch weil ich wirklich schon Erfolge sehen und fühlen kann (auch mein Freund fühlt sie schon an meinen Oberarmen), motiviert das natürlich ungemein weiter am Ball zu bleiben! Auch wenn es nicht immer einfach ist das Training in den Alltag zu integrieren, hat es bisher fast jede Woche geklappt die drei Einheiten aus Kaylas Bikini Body Guide zu machen. Was schön öfter auf der Strecke geblieben ist, das sind die LISS Einheiten. Laufen war hier in Hamburg leider nicht immer möglich, da es manchmal einfach zu heiß war, und dann wieder Gewitter über die Stadt zogen. Deshalb habe ich an einigen LISS Tagen einfach eine Indoor Walking Einheit absolviert, um trotzdem in Bewegung und im Plan zu bleiben.

In 10 Tagen geht es für uns dann in den Urlaub. Ich freue mich riesig, aber für mein Sportprogramm ist es schade, wo es doch gerade so gut läuft bei mir! Aber ich bin ja nicht aus der Welt und Kaylas Programm lässt sich wirklich fast überall durchführen. Deshalb werde ich das Programm hier zu Hause bis zum Urlaub weiterhin knallhart durchziehen, und hoffe dann auch auf unserer Reise Zeit fürs Training zu finden!

kayla-schweißperlen

Warum habe ich fünf Wochen für das vierwöchige Pre-Training gebraucht?

Aus einem ganz einfachen Grund: dem Leben! Manchmal ist die Woche einfach vollgepackt mit Terminen, man ist nicht zu Hause und möchte einfach die Zeit genießen. So waren wir erst auf einem Festival und haben danach noch einen Kurzurlaub gemacht. Unter der Woche gab es dann einen Theaterbesuch und am nächsten Wochenende ein Treffen mit Freunden. Da stand der Sport dann einfach mal im Hintergrund.

Ich finde es aber gar nicht schlimm!

In dieser Woche habe ich eben nur eine Trainings- und eine LISS-Einheit geschafft. Das ist aber noch lange kein Grund aufzugeben. In der Woche darauf habe ich einfach mit den Einheiten der verpassten Woche weitergemacht. So sind aus vier Wochen Pre-Training eben fünf geworden.

Ich möchte damit einfach nur sagen: Lass dich von so einem Trainingsprogramm nicht stressen! Es kann immer mal etwas dazwischen kommen. Dann wiederholst du einfach die verpassten Einheiten, oder bei einer längeren Pause gehst du einfach noch mal wieder ein paar Trainingseinheiten zurück. Wichtig ist nur, dass du nicht aufgibst und weitermachst!

kayla-pre-training-done

Und deshalb freue ich mich schon auf mein heutiges Training! Es wartet wieder eine neue Zusammenstellung der Übungen auf mich und ich freue mich schon auf die Herausforderung! Sehr froh bin ich übrigens darüber, dass auch in Woche 2 des normalen Trainings immer noch nur 10 Burpees gefordert werden! Dafür wird sich die Anzahl der Seilsprünge heute aber auf 100 erhöhen. Die kann man übrigens auch problemlos ohne Seil springen!

Solltest du überlegen, ob der Bikini Body Guide von Kayla Itsines sein Geld wert ist, kann ich dir bisher mit bestem Gewissen sagen: Ja, er ist es wert!

Ich würde mich auch gerne über deine Erfahrungen mit dem Guide austauschen, wenn du ihn schon mal gemacht hast. Natürlich auch wenn du erst ganz neu dabei bist! Schreibe mir deine Erfahrungen doch einfach in einen Kommentar.

8 Gedanken zu „Vier Wochen Pre-Training mit Kayla Itsines

    1. Es macht mir auch wirklich Spaß! Ich muss mal schauen wie ich durch den Urlaub komme… Und dass ich irgendwie besser durch die Armübungen komme 😀

  1. Es ist ja jetzt schon ungefähr 3 Monate her, dass du diesen Beitrag gepostet hast, aber mich würde interessieren, wie es mit deinem Training weiter gegangen ist. Ich habe mir den Guide nun auch gekauft und möchte im neuen Jahr damit durchstarten. 🙂 Hast du alle 12 Wochen durch trainiert? Was für Erfahrungen und Erfolge hast du damit gemacht? Was ist dein Fazit?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen, danke schon im Voraus!
    LG und eine schöne Weihnachtszeit
    Anastasia

    1. Hallo Anastasia,
      du hast Recht, eigentlich wollte ich alle vier Wochen über meinen Fortschritt schreiben, aber ich bin leider nie über die ersten 4 regulären Wochen des Trainings hinausgekommen. Erst kam unser Urlaub dazwischen, dann hatte ich Rückenprobleme und jetzt habe ich im Weihnachtsstress ein bisschen die Motivation verloren… Deshalb überlege ich nun auch im Januar noch mal neu durchzustarten! Ich kann dir aber empfehlen auf jeden Fall die 4 Wochen Pre-Training zu machen, denn das Training ist echt richtig hart! Gerade das Training für die Arme fiel mir bis zum Schluss wirklich schwer. Und dann ist es ja auch so, dass der Plan zum Schluss hin echt zeitaufwändig wird…
      Ich habe an meinem Körper jetzt in den 8 Wochen keine überragenden Veränderungen gesehen. Zwar war ich kräftiger und hatte auch mehr Muskeln, gerade in den Armen, aber das war nicht vergleichbar mit den vorher/nachher Fotos die man sonst immer sieht.
      Ich hoffe das hilft dir etwas weiter!
      LG Julia

      1. Danke für deine zügige Antwort 🙂
        Ja, das Problem mit der fehlenden Motivation im Weihnachtsstress kenn ich sehr gut 😀
        Ich möchte im Januar auch zunächst mit dem Pre-Training beginnen und mir bei Bedarf auch etwas mehr Zeit damit lassen als die vorgegebenen 4 Wochen. 2 Wochen Pre-Training habe ich schon einmal gemacht, es war wirklich sehr anstrengend.
        Ich glaube ebenfalls, dass die Ergebnisse der vorher/nachher Fotos kaum zu erreichen sind, wenn man in seinem Alltag auch noch was anderes zu tuen hat, als zu trainieren und die Mahlzeiten zu planen, aber trotzdem bin ich sehr gespannt, was ich erreichen kann! 🙂
        Ich wünsche dir dann auch schon mal viel Erfolg damit und es wäre super, wenn du im neuen Jahr dann noch mal deine Erfahrungen mit dem BBG teilen würdest, ich würde sie mit Freude lesen. 🙂
        LG Anastasia

    1. Hi Svenja, habe deinen Kommentar zufällig gesehen und dachte ich antworte einfach mal. Das Pre-Training ist in dem Guide enthalten, also musst du den zuerst kaufen. Es gibt aber auch eine kostenlose Probe-Trainingswoche zum Ausprobieren auf Kaylas Seite. 🙂
      LG Anastasia

    2. Hallo Svenja,
      Anastasia hat es ja schon geschrieben, das Pre Training ist in dem normalen 12 Wochen Programm enthalten. Du bekommst es wenn du online die PDF Datei kaufst, aber auch in der neuen App hast du Zugriff darauf. Wenn du die PDF Datei kaufst hast du nur einmalige Kosten, bei der App musst du ja monatlich immer wieder zahlen.
      Und du hast bei beiden Varianten die Möglichkeit eine Woche gratis zu testen.
      Hoffe das hilft dir etwas weiter!
      LG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.