In 3 einfachen Schritten zu deiner Bestform – mit Upfit! | Werbe-Kooperation

Du bist richtig gut drin im Training. Du trainierst ausgeglichen deine Muskeln und deine Ausdauer, gönnst dir genügend Regeneration und doch kommst du deinem Ziel einfach nicht mehr näher. Vielleicht liegt es an deiner Ernährung!

Vielleicht fehlt dir ein Ernährungsplan, der dich auf dem Weg zu deinem Ziel optimal begleiten kann? Ich habe heute einen Tipp für dich, wie du ganz einfach an so einen Plan rankommst. Und das Beste daran: dieser Plan ist genau auf deine Bedürfnisse zugeschnitten.

70% deiner Form entstehen in der Küche, nur 30% auf der Trainingsfläche

Ich weiß auch, dass das schon total abgenutzt klingt, aber so ist es nun mal. Also kann man das gar nicht oft genug hören oder lesen!

Hast du dir schon mal Gedanken über deine Ernährung gemacht? Nimmst du genug Nährstoffe zu dir, um deinen Körper auf dem Weg zu deinem Ziel optimal zu unterstützen?

Ein Auto fährt nicht mit Rapsöl im Tank! Und dein Körper kann nicht alles geben, wenn du ihm nicht die bestmögliche Nahrung gönnst!

Wenn du dich jetzt fragst: „Ja schön, weiß ich alles schon, aber woher weiß ich, was genau das Beste ist?“, dann habe ich hier eine Lösung für dich: UPFIT.

Ganz egal, ob du gesund und dauerhaft abnehmen möchtest, Muskeln aufbauen oder definieren, oder dich einfach gesund und abwechslungsreich ernähren und dein Gewicht halten möchtest, bei Upfit findest du eine Lösung.

Denn Upfit erstellt dir nach deinen Vorgaben und Zielen einen personalisierten Ernährungsplan. Das tolle daran ist, dass du bestimmst, was in deinem Ernährungsplan vorkommen soll und was nicht! Du magst keine Pilze? Kein Problem, gib das bei der Planerstellung einfach an! Du möchtest auf Gluten verzichten? Auch das ist überhaupt kein Problem, Upfit geht auf deinen Wunsch ein!

-Werbung-

In 3 Schritten zum Ernährungsplan

Der Upfit-Ernährungsplan bringt dich in 3 Schritten zu deinem Ziel.

  1. Beantworte ein paar Fragen zu deinem Körper. Hierbei geht es darum, deinen Grundbedarf zu ermitteln. Du beantwortest dazu ein paar Fragen zu deinem Körper und der Aktivität in deinem Alltag. Aus diesen Angaben berechnet Upfit deinen individuellen Nährstoffbedarf, sowie die perfekte Zusammensetzung von Mikro- und Makronährstoffen für deinen Körper.
  2. Personalisiere deinen Ernährungsplan. Hier hast du die Möglichkeit, deinen Plan perfekt an deinen Alltag anzupassen. Du kannst Lebensmittelallergien- und Intoleranzen angeben, kannst einstellen, wie viel Geld für deine Lebensmittel ausgeben möchtest, und, ganz toll wie ich finde, du kannst angeben, ob du mittags die Möglichkeit hast zu kochen!
  3. Starte mit deinem individuellen Programm durch! Du hast alles ausgefüllt? Dann musst du nur noch wenige Tage warten, bis dein ganz individueller Ernährungsplan in dein Postfach geflattert kommt. Erhalte deine Anleitung zu deinem Traumkörper und schreibe weiter an deiner Erfolgsgeschichte!

Upfit, deine Lösung!

Wie hört sich das für dich an? Ist das nicht eine super Ergänzung zu deinem Training?

Wenn ich jetzt dein Interesse geweckt habe, und du deiner Erfolgsgeschichte noch mal einen Schub nach vorne geben möchtest, dann findest du hier deinen Ernährungsplan!

 

Meine Erfahrung

Ich ernähre mich gerade ganz gezielt nach meinem Plan, der einen gezielten Fettabbau und den Erhalt meiner Muskelmasse zum Ziel hat. So möchte ich meine Silhouette definieren und schön sportlich aussehen. Jetzt nach dem Urlaub hätte ich zwar auch gut einen Plan zum Abnehmen benötigen können, aber das wird bestimmt auch wieder.

Für mich war die erste große Hürde des Plans, alle benötigten Zutaten in einem Einkauf zu besorgen. Zwischendrin wollte ich bestimmt 5 Mal abbrechen, und den Start des Programms verschieben. Das könnte aber auch daran gelegen haben, dass wir in einem Supermarkt einkaufen waren, den wir sonst nie besuchen!

Nachdem das geschafft war, heißt es jetzt nur noch nach dem Plan kochen/zubereiten und essen. Da ich mittags auf der Arbeit nicht wirklich die Möglichkeit habe zu kochen, wurde das in meinem Plan berücksichtigt. Mittags gibt es also z.B. Wraps oder Salate, abends wird dann auch mal lecker gekocht!

Was hat sich seit Beginn des Plans geändert? Avocados und Hüttenkäse wird jetzt nicht nur gekauft, sondern tatsächlich auch gegessen. Und es gibt ständig Thunfisch! Okay, ich mag Thunfisch zum Glück echt gerne! Aber 90 g zum Frühstück und noch mal 250 g zum Mittag, das läßt dann auch mich langsam an meine Grenze kommen. Morgen ist zum Glück Thunfisch freier Tag!

Beim Durchlesen des Plans habe ich mich tatsächlich gefragt, wie ich von den Mahlzeiten satt werden soll. Am ersten Tag habe ich mich dann gefragt, wie ich das alles essen soll, was an dem Tag auf dem Plan stand! In meinem Plan steht dazu:

Während der Ernährungsumstellung kann es dazu kommen, dass du verstärkt Hunger hast oder dich sehr satt fühlst. Dieses Gefühl stellt sich üblicherweise nach ein paar Tagen ein,…

Für mich sind die Portionen immer noch sehr groß! Ich habe heute wirklich lange an meinem Tomaten – (Thun-)Fischsalat zu kauen gehabt! Also hungern muss ich mit meinem Plan ganz bestimmt nicht!

Habt ihr schon mal Sellerie mit Mandelmus gegessen? Das ist mein heutiger Nachmittagssnack! Vor Tagen noch undenkbar so etwas zu essen, aber der erste Test hat bewiesen: gar nicht mal so schlecht! Wenn man dann auch noch Cranberries auf dem Stick verteilt, hat man einen roten Ameisen Stock!

Bisher bin ich sehr angetan von meinem Plan und bin gespannt, was am Schluss dabei raus kommt. Versprochen wurde mir ein Potential von bis zu 2 kg Fettabbau! Ich würde mich freuen!

Hast du schon einmal nach einem Ernährungsplan gelebt? Lass mir deine Erfahrungen in den Kommentaren da!

4 Gedanken zu „In 3 einfachen Schritten zu deiner Bestform – mit Upfit! | Werbe-Kooperation

  1. Ich habe mit dem Plan von Upfit 9,5 Kilo verloren. Ich hätte ein ähnliches Problem wie hier geschildert. Bei mir war es der Quinoa, den ich eigentlich gerne esse, aber nicht so oft wie in dem Plan. Als ich bei Upfit gefragt hatte, ob es eine Alternative gebe, wurde mir direkt ein neuer Plan erstellt in dem weniger Quinoa genutzt wurde.
    Allgemein sehr lecker, aber manchmal eben doch auch eine Diät in der man hier und da auch mal ein bisschen auf etwas verzichten muss, aber trotzdem noch viel mehr und besser essen kann als bei allem was ich vorher probiert hatte.

    1. Wow Juan, 9,5 Kilo ist echt mega! Ich gratuliere dazu! Im Laufe der Wochen ist der Thunfisch bei mir weniger geworden. Was mir aber nun auffällt, ich bin in der vierten Woche und da sind die Rezepte schon deutlich aufwändiger. Deshalb fange ich teilweise an zu improvisieren. Aber ich habe schon so viele leckere Rezepte mit dem Plan kennen gelernt. Das ich echt toll!

  2. Ich habe mich noch nie nach einem Plan ernährt, weil mir die Dinger zu teuer sind. Außerdem scheue ich den Aufwand, Zutaten abzuwiegen und Reste evtl. Nicht richtig auf brauchen zu können…

    Liebe Grüße

    1. Ich komme mit meinem Plan gerade echt gut zurecht. An das Abwiegen gewöhnt man sich, das mache ich bei bestimmten Lebensmitteln schon lange. Der Plan ist tatsächlich gar nicht so teuer. Was mich überrascht, ist, wie teuer der Einkauf ist, wenn man sich eine Woche lang nur frisch und selbstgekocht ernährt! Das wird für mich auch der Grund sein, nicht dauerhaft nach einem Plan zu leben. Aber ich habe schon tolle neue Rezepte kennen gelernt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.